Management

Netten en sluizen

Nach dem Bau des Abschlussdeichs entwickelte sich das IJsselmeer zu einer Süßwasserregion, die von der IJssel genährt wurde. Dieses große Süßwasserangebot ist eine Hauptquelle für Trink- und landwirtschaftlich genutztes Wasser. Große Teile der Provinz Nordholland bekommen ihr Trinkwasser aus dem IJsselmeer und Wasser zur landwirtschaftlichen Nutzung wird über die Schleusen und Kanäle in alle nördlichen Provinzen transportiert.

Aufgrund des wachsenden Angebots in der IJssel, endet immer mehr Wasser im IJsselmeer. Die zwei Austragsschleusen des Abschlussdeichs – in Den Oever und Kornwerderzand – gewährleisten das Abfließen des überschüssigen Wassers ins Wattenmeer. Das ist nur möglich, wenn der Wasserspiegel des IJsselmeers den des Wattenmeers übersteigt. Aufgrund des steigenden Meeresspiegels, steigt auch der Wasserstand im Wattenmeer. In den Austragsschleusen in Den Oever werden wir Pumpen installieren, sodass das Wasser auch ins Wattenmeer fließen kann, wenn der Wasserspiegel des IJsselmeers geringer ist als der des Wattenmeers.

Erhöhte Schleusenkapazität
Erhöhte Schleusenkapazität
Discover the rest of the themes of The Afsluitdijk
//