Stabilisierung des Abschlussdeichs

Der Abschlussdeich ist über 80 Jahre alt. In der gesamten Zeit hat der Damm unser Land vor Überflutungen geschützt. Es bedarf jedoch eines gründlichen Facelifts. Ein einzigartiger Aspekt ist die Tatsache, dass ein kleiner Teil des Wassers bei einem heftigen Sturm über den Staudamm fließen darf. Darum wird er als überflussresistenter Staudamm bezeichnet.

Image

Was?

Der Abschlussdeich wird nun – mehr als 80 Jahre nach seiner Errichtung – stabilisiert. Das ist notwendig, da die Verkleidung des Staudammhangs auf der Wattenmeerseite nicht mehr stabil genug ist. Aus diesem Grund wird die Verkleidung durch eine mit ausreichender Stärke ersetzt. Diese Verkleidung sollte auch sicherstellen, dass das Wasser, welches während eines sehr heftigen Sturms gegen den Staudamm schlägt, abgebremst wird. Solange nur kleine Mengen den Staudamm übertreten, gibt es kein Problem. Darum wird er als überflussresistenter Staudamm bezeichnet.

Stabilisierung des Damms

Wenn Wasser über den Staudamm tritt, müssen Verkleidung und Gefälle diesem standhalten können. Die Grasfläche sollte keine natürlichen Löcher aufweisen. Es gibt ein Optimum zwischen der Stabilität der Außenverkleidung und der Verkleidung auf dem Staudamm. Es ist daher noch nicht klar, wie dieser Staudamm genau aussehen wird. Der Auftragnehmer wird sein Wissen nutzen, um dieses Optimum zu finden.

Wellenbekämpfung

Die Wassermenge, die über den Staudamm fließen kann, kann durch das Aufrauen der Verkleidung des Hangs eingeschränkt werden. Ein Beispiel für ein derartiges Material ist Bauschutt: Die Wellen verlaufen sich zwischen den Steinen. Derzeit untersuchen wir die Rauheit verschiedener Verkleidungstypen.

Qualität der Umwelt

Der Abschlussdeich ist weltweit einzigartig und gilt als „Ikone”. Darum achten wir besonders auf die Qualität der Umwelt. Dies erhält die kargen Züge, die den heutigen Staudamm charakterisieren.

Partners

RWS

This project is part of Rijkswaterstaat.